Das Unternehmen, das Kosmetik aus Lebensmittelabfällen herstellt

Die Geschichte von UpCircle beginnt im Jahr 2015. Den Geschwistern Anna und William Brightman fällt auf, dass sie jeden Morgen eine erschreckend große Menge an Kaffeesatz wegschmeißen. Daraufhin beginnen sie sich zu fragen, wie viel Tonnen Kaffeesatz die Cafés in London Tag für Tag wohl entsorgen – und beschließen, etwas zu ändern.

Aus dem Kaffeesatz eines Londoner Cafés stellten die beiden kurz darauf ihre ersten Kosmetikprodukte her. Diese waren so beliebt, dass Will und Anna bereits im September 2016 ihre Jobs kündigen konnten, um voll und ganz in die Welt der Recycling-Kosmetik einzutauchen.
Mittlerweile verarbeitet UpCircle den Kaffeesatz von hunderten Cafés der Stadt zu duftenden Seifen, nährenden Gesichtsmasken, erfrischenden Peelings, Seren und mehr. Seit 2015 konnten durch UpCircle so bereits über 250 Tonnen Kaffee in ganz London gerettet werden. Tendenz steigend.

Kosmetik aus Hanf, Chai und Obstkernen

Nach dem durchschlagenden Erfolg der Kaffeeprodukte suchten Anna und Will nach einer neuen Herausforderung. Und fanden sie in Hanfsamen. Aus einem Betrieb in Oxfordshire bezogen die beiden übriggebliebene Hanfsamenschalen, aus denen sie pflegende Gesichtsmasken herstellten.

Seit März 2018 wird bei UpCircle nicht nur Kaffee und Hanf vor der Mülltonne gerettet. Ein herrlich duftendes und reichhaltig pflegendes Duscherlebnis versprechen die neuen Seifen mit Chai-Gewürzen, die bei der Herstellung von Chai-Sirup übrigbleiben. Zimt und Ingwer, Fenchelsamen und Kardamom – wer kann bei diesen Düften schon wiederstehen?

Mit ihrer neusten Kollektion wagen sich die Gründer Ende 2019 an ein weiteres Nebenprodukt der Lebensmittelindustrie heran: Obstkerne. Im Jahr 2012 landeten alleine in Großbritannien 23.000 Tonnen Obstkerne unwiederbringlich im Müll. Diese Nachricht war der Auslöser für die neue Idee. Jedes Produkt beinhaltet die Inhaltstoffe und Wirkungen eines anderen Obstkerns.

Peeling-Seife, die sanft reinigt und befeuchtet. 100g

Peeling-Seife, die sanft reinigt und befeuchtet. 100g - €8.90

Nachhaltige Kosmetik: Alles andere als langweilig

Zahlreiche Preise und Verkaufsflächen in Drogerien auf der ganzen Welt geben dem jungen Team Recht: Natürliche Kosmetik muss nicht langweilig sein. Im Gegenteil. Die Chai-Gewürze riechen nach dem Kochen des Sirups genauso stark wie zuvor und die gemahlenen Kaffeebohnen weisen nach der Verarbeitung sogar einen noch höheren Gehalt an Antioxidantien auf, als frischer Kaffee. Die positive Wirkung auf die Haut ist somit sogar noch größer. Generell hat Kaffee eine tolle Wirkung auf die Haut: Das Koffein sorgt für eine gesunde Durchblutung, sodass Probleme wie Akne, Cellulite und Ekzeme effektiv bekämpft werden können.

Bei der Auswahl der Kaffeebohnen machen Anna und Will keine Kompromisse: Verwendet werden ausschließlich Arabicabohnen der höchsten Qualität. Die Produkte von UpCircle sind also nicht nur gut zur Erde, sondern auch richtig gut zu Ihrer Haut.

Nachhaltige Verpackungen

120 Milliarden Verpackungsstücke werden jedes Jahr weltweit von der Kosmetikindustrie produziert. Das meiste davon ist nicht recyclebar – und landet im schlimmsten Fall auf Müllhalden oder im Meer. Dagegen kämpft UpCircle an. 99% ihrer Produktverpackungen können ganz einfach recyclet werden, für das restliche 1% gibt es Nachfüll-Lösungen.

UpCircle geht sogar noch einen Schritt weiter und druckt alle Marketingmaterialien auf Papier, das aus Kaffeebechern hergestellt wurde und sogar das Klebeband besteht aus recycleten Fasern.

Bereit für die Kosmetikrevolution?

Du willst die Erde sauberer verlassen, als du sie vorgefunden hast – das ist die große Vision hinter UpCircle. Doch dafür braucht es eine Revolution in der Kosmetikbranche. Anna und Will Brightman zeigen mit UpCircle, wie schön diese aussehen kann.

Bei EcoNini findest du ausgewählte Produkte von UpCircle: Überzeuge dich sich selbst davon, dass Kosmetik auch 100% nachhaltig geht.